Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Radioökologie und Strahlenschutz/Leibniz Universität Hannover
Logo Leibniz Universität Hannover
Logo: Institut für Radioökologie und Strahlenschutz/Leibniz Universität Hannover
  • Zielgruppen
  • Suche
 

Dienstleistungen

Das IRS erbringt im Rahmen seiner zentralen Aufgaben Dienstleistungen für die Universität und ihre Einrichtungen. Diese Dienstleistungen umfassen die Aus- und Weiterbildung des Personals zur Vermittlung von Kenntnissen und dem Erhalt der Fachkunde, Beratung in allen Bereichen des Strahlenschutzes und praktische Dienstleistungen wie Strahlenschutzmessungen, Kontaminationskontrolle und Dekontamination, Transport und Lagerung radioaktiver Stoffe und Sammlung und Entsorgung radioaktiver Abfälle. In Zusammenarbeit mit der Strahlenschutzbevollmächtigten der Universität wird eine intensive Eigenkontrolle des organisatorischen und praktischen Strahlenschutzes durchgeführt.

An der Universität Hannover werden in einer großen Anzahl von Einrichtungen Tätigkeiten nach Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) oder Röntgenverordnung (RöV) ausgeübt. Für jede dieser Einrichtungen bestehen separate, teilweise mehrfache Umgangsgenehmigungen. Der Präsident der Universität Hannover hat als Strahlenschutzverantwortlicher für jede dieser Einrichtungen Strahlenschutzbevollmächtigte bestellt. In jeder dieser Einrichtungen sind Strahlenschutzbeauftragte zur Durchführung des praktischen Strahlenschutzes bestellt worden.

Zusätzlich ist eine Strahlenschutzbevollmächtigte im Bereich Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz bestellt, die für die Verwaltung und die Organisation des Strahlenschutzes zuständig ist. Über die Bevollmächtigte wird der Schriftverkehr der Einrichtungen mit den Behörden abgewickelt. Diese Bevollmächtigte erstellt und pflegt Datenbanken, die alle relevanten Informationen über die Genehmigungen nach StrlSchV und RöV, anzeigepflichtige Tätigkeiten, die jeweiligen Strahlenschutzbevollmächtigten und -beauftragten, die Strahlenschutzbereiche, die Anlagen nach RöV, die Bilanzierung radioaktiver Stoffe und die Terminverfolgung enthalten. An dieser Stelle werden auch die Meldungen der StrlSchBeauftragten über Erwerb und Abgabe von radioaktiven Stoffen und Anlagen nach RöV gesammelt.

Über eine Stabsstelle beim Präsidenten der Universität als Strahlenschutzverantwortlichem berät das IRS die Universitätsleitung. Der Leiter dieser Stabsstelle (Dr. Jan-Willem Vahlbruch) wird zusammen mit der zentralen Strahlenschutzbevollmächtigten (Dr. Petra Böhmer-Brinks) der Universität im Rahmen der Kontrolle des praktischen Strahlenschutzes an den Universitätseinrichtungen tätig.