TRANSVERSALPROJEKT 1: SYNTHESE, KOORDINATION UND KOMMUNIKATION (SPRECHERPROJEKT)

Ziele

  • Gewährleistung des wissenschaftlichen Austausches innerhalb der ENTRIA-Plattform
  • Synthese von Arbeitsergebnissen der ENTRIA-Teilprojekte
  • Entwicklung von Maßstäben, Kriterien und Bewertungsgrundlagen zu Entsorgungsoptionen für radioaktive Reststoffe
  • Kommunikation mit anderen im Bereich der Entsorgung radioaktiver Reststoffe tätigen Wissenschaftlern und Einrichtungen
  • Kommunikation mit der interessierten Öffentlichkeit

ARBEITSPAKET 1.1: VERNETZUNG, KOORDINATION UND KOMMUNIKATION

  • ENTRIA-Projektmanagement; wissenschaftliche und administrative Unterstützung der Projekt- und AP-Leiter
  • Wahrnehmung der Plattform-Funktion durch
    • Gewährleistung des wissenschaftlichen Austausches innerhalb der ENTRIA-Plattform
    • mit anderen im Bereich der Entsorgung radioaktiver Reststoffe tätigen Wissenschaftlern und Einrichtungen
    • Kommunikation mit der interessierten Öffentlichkeit
  • Web-Auftritt, Organisation von Veranstaltungen

AP-Leitung

  • Prof. Dr. Klaus-Jürgen Röhlig, Institut für Endlagerforschung, TU Clausthal (Sprecher)
  • apl. Prof. Dr. Ulrich Smeddinck, Institut für Rechtswissenschaften, TU Braunschweig (stv. Sprecher)
  • Prof. Dr. Clemens Walther, Institut für Radioökologie und Strahlenschutz, LU Hannover (stv. Sprecher)

Beteiligte Institutionen

  • Institut für Endlagerforschung, TU Clausthal
  • Institut für Rechtswissenschaften, TU Braunschweig
  • Institut für Radioökologie und Strahlenschutz, LU Hannover

ARBEITSPAKET 1.2: INTERDISZIPLINÄRE SYNTHESE UND BEWERTUNG

  • Erfassung des Spektrums denkbarer/diskutierter Entsorgungsoptionen; Überprüfung der Auswahl der drei Optionen
  • Entwicklung von Bewertungsmaßstäben (fortlaufende Aktualisierung)
  • Sicherung einer disziplin-übergreifenden Erfassung und Darstellung von Kriterien und Bewertungsgrundlagen der Optionen (fortlaufende Aktualisierung)
  • Spiegelung der Kriterien und Bewertungsgrundlagen an diesen Maßstäben (Synthese)

    AP-Leitung

    • Prof. Dr. Klaus-Jürgen Röhlig, Institut für Endlagerforschung, TU Clausthal

    Beteiligte Institutionen

    • Institut für Endlagerforschung, TU Clausthal